»Reden erst die Völker selber, werden sie schnell einig sein« – »Mir d‘Vollek« organisiert für 2023 eine »Biergerlëscht – Liste Citoyenne«

Lese­zeit2 min

Ein­stim­mig rie­fen die 60 in der Cham­ber 2020 den Not­stand aus und zwan­gen uns Maß­nah­men im Namen des Gesund­heits­schut­zes auf, die das Immun­sys­tem und damit die Gesund­heit schä­dig­ten. Das geht bis heu­te wei­ter mit einem »Impf­pflicht­ge­setz«, wie sie es nen­nen, auf dem Instan­zen­weg. Das obwohl die nega­ti­ven Gesund­heits­fol­gen der expe­ri­men­tel­len mRNA- und Vek­tor-Stof­fen bis hin zu den »plötz­lich und zu früh Ver­stor­be­nen« nicht mehr unter den Tep­pich zu keh­ren sind.

Die­se Plan­de­mie hat die Reichs­ten rei­cher gemacht, die Zahl der Hun­ger­lei­der ver­grö­ßert und vie­le in finan­zi­ell unsi­che­re Zei­ten gestürzt. Das wird jetzt fort­ge­setzt mit Infla­ti­on, Ener­gie­ar­mut und Deindus­tria­li­sie­rung, wor­aus Arbeits­lo­sig­keit erwächst als Fol­ge der anti­rus­si­schen Sank­tio­nen, die in Washing­ton, Brüs­sel, Paris, Ber­lin und Luxem­burg beschlos­sen wur­den und nicht in Mos­kau. Dabei wird behaup­tet, das Kie­wer Regime ver­tre­te die­sel­ben Wer­te wie EU und USA, obwohl in des­sen Herr­schafts­be­reich alle Men­schen­rech­te abge­schafft, jede Oppo­si­ti­on ver­bo­ten ist und oben­drein das Spre­chen von Rus­sisch in der Öffent­lich­keit, obwohl im Viel­völ­ker­staat Ukrai­ne 40% Rus­sisch als Mut­ter­spra­che hatten.

Wur­den in der Plan­de­mie die Tei­le des inter­na­tio­na­len Finanz­ka­pi­tals bedient, die hin­ter Big Phar­ma ste­hen, so krie­gen jetzt jene, die hin­ter dem mili­tä­risch-indus­tri­el­len Kom­plex ste­hen die Steu­er­gel­der auf ihre Kon­ten umge­schau­felt. Das muß drin­gend ein Ende krie­gen, damit nicht am Ende dem inter­na­tio­na­len Finanz­ka­pi­tal alles und uns, den 95% gar nichts mehr gehört.

Es muß auch sicher­ge­stellt wer­den, daß es nie wie­der dazu kommt, daß der­ar­ti­ge poli­ti­sche Beschlüs­se gefaßt wer­den. Daher tre­ten wir ein für direk­te Demo­kra­tie in Poli­tik und Wirt­schaft, wobei als ers­ter Schritt ein Refe­ren­dum als Bevöl­ke­rungs­in­itia­ti­ve kom­men muß.

Wir tre­ten ein für Frie­den und Völ­ker­freund­schaft auch mit Rus­sen und Chi­ne­sen. Dafür müs­sen die USA aus Euro­pa ver­ab­schie­det wer­den. Nach­dem der War­schau­er Ver­trag über Freund­schaft, Zusam­men­ar­beit und gegen­sei­ti­gen Bei­stand 1991 auf­ge­löst wur­de, ist die Auf­lö­sung der NATO über­fäl­lig. Sie ist schon lan­ge kein Frie­dens­pro­jekt mehr und for­dert stän­dig grö­ße­re Rüs­tungs­aus­ga­ben. Das soll­ten wir uns längst nicht mehr gefal­len las­sen: NATO raus, raus aus der NATO ist die Paro­le des Tages, damit dau­er­haf­ter Frie­de am eura­si­schen Kon­ti­nent mög­lich wird.

Das sind die wich­tigs­ten The­men der Jetzt­zeit, um Wohl­stand für alle mög­lich zu machen und nicht nur schrei­en­der Reich­tum fürs obers­te Pro­zent und Reich­tum für deren 4% Knech­te. Wohl­stand für alle geht in Euro­pa nur in Zusam­men­ar­beit mit ganz Eura­si­en, denn West­eu­ro­pa ist ein ver­dammt roh­stoff­ar­mes Gebiet. Im Kon­flikt mit der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on geht jeder Wohl­stand hier bei uns flö­ten. Schnel­les Umsteu­ern tut also Not.

Für wei­te­re Details ver­wei­sen wir auf unser Wahl­pro­gramm, das zu Jah­res­be­ginn 2023 auf www​.vol​lek​.lu ver­öf­fent­licht wird.

Im Auf­trag: Toni Fer­nan­des, Peter Frei­tag, Jean-Marie Jacoby

Für Zusatz­fra­gen rufen Sie bit­te die Nr. 691 94 57 12 an!

One thought on “»Reden erst die Völker selber, werden sie schnell einig sein« – »Mir d‘Vollek« organisiert für 2023 eine »Biergerlëscht – Liste Citoyenne«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert