Freie Linke Zukunft verdammt zutiefst die schockierende Schändung des Sowjetischen Ehrendenkmals

Ansichten: 274
Lese­zeit1 min

Bereits vor eini­gen Wochen schrieb die FLZ, dass die Unter­stüt­zung des Ukra­fa­schis­mus zu einer Refa­schi­sie­rung Deutsch­lands füh­ren würde.

Das Sowje­ti­sche Ehren­denk­mal in Trep­tow wur­de auf üble und fas­sungs­los machen­de Wei­se geschändet.

Die Paro­le »Death to all Rus­si­ans« [Tod allen Rus­sen] zeigt erschre­cken­der­wei­se, wie stark sich Deutsch­land bereits faschi­siert hat. Die­se Ver­nich­tungs­phan­ta­sien sind zuerst mas­sen­haft in der Ukrai­ne geäu­ßert wor­den, zum Bei­spiel vom Bür­ger­meis­ter von Dnipro, und von dort nach Deutsch­land geschwappt. Die Ukrai­ne aber wird von den Medi­en spä­tes­tens seit dem Krieg als leuch­ten­des Vor­bild dar­ge­stellt, dem es nach­zu­ei­fern gilt.

Es war die Sowjet­uni­on und die Rote Armee bestehend u.a. aus Mil­lio­nen Ukrai­nern, Weiß­rus­sen, Rus­sen und den vie­len Sowjet­völ­kern, die Deutsch­land vom Hit­ler­fa­schis­mus befrei­te und dafür einen unvor­stell­ba­ren Preis an Leid, Tod und Zer­stö­rung zahlte.

Wer die­ses Denk­mal antas­tet, atta­ckiert die Humanität.

Auch ver­ur­tei­len wir den in der Schän­dung vor­tre­ten­den Anti­kom­mu­nis­mus, der schon immer die in Reser­ve gehal­te­ne Pon­ton­brü­cke des Bür­ger­tums hin zum Faschis­mus war.

Baer­bock, Scholz und Lin­der tra­gen genau­so wie die Medi­en wegen ihrer eska­lie­ren­den Spra­che hier­für die Ver­ant­wor­tung. Ihre Nazi­vor­fah­ren wer­den sie dafür in der Fami­li­en­gruft mit einem stram­men »Sieg Heil« will­kom­men heißen.

Wir aber sagen: »Tod dem Faschismus!«

Die Freie Lin­ke Zukunft am 7. April 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.